Möffechäs 2013

Möffechäs 2013 geht an geht an Werner Graf

Nadja Graf, Paco (Vizepräsident), Miggeli (Möffechäs-Initiator), Werner Graf, Steffi (Möffechäs-Initiatorin), Lola Graf, Myriam

Nadja Graf, Paco (Vizepräsident), Miggeli (Möffechäs-Initiator), Werner Graf, Steffi (Möffechäs-Initiatorin), Lola Graf, Myriam

Wie jedes Jahr hat die Göggimöffezunft Murten auch dieses Jahr den traditionellen “Möffe-Chäs” verteilt. Am Freitag den 14. Januar 2012 tappte Werner Graf in die Falle.

Der Möffe-Chäs ist eine Auszeichnung, die an aktive Fastnächtler oder an Personen geht, welche besondere Verdienste für die Murtner Fastnacht leisten oder geleistet haben und wird jährlich durch die Zunft der Göggimöffe verliehen. Auch dieses Jahr wurde eine würdige Person geehrt. Vor allem durch sein Engagement für die Göggimöffezunft während den Jahren seiner Aktivmitgliedschaft und weit darüber hinaus. Auch nach seinem Austritt konnten wir auf seine Mithilfe zählen, fast zu jeder Tages- und Nachtzeit. Werner Graf profilierte sich würdiger Möffe-Chäs-Träger.

Bevor Graf den Möffe-Chäs in Empfang nehmen konnte, wurde er von den Möffen-Chäs-Initianten Michel Hediger und Stefanie Scherz gehörig durch den Kakao gezogen. In diesem Jahr fing das Märtyrium bereits am Vortag an. Am Donnerstagabend erhielt er einen Anruf von seiner Tochter, dass er den Oldtimer aus dem Unterstellplatz entfernen müsste. Die Verwaltung habe dies so mitgeteilt. So musste Werner Graf kurzfristig eine Autobatterie auftreiben und am nächsten Tag das Auto umparkieren. Am Freitag dann überschlugen sich die Erreignisse. Graf bekam einen Anruf, dass die Steuerabrechnung der Schützengesellschaft Courlevon kompleet falsch sei. Werner Graf ist Kassierer bei der Schützengesellschaft. Am Mittag musste er den Oldtimer umstellen, dann eröffnete ihm noch sein Chef, dass er ausnahmsweise länger arbeiten müsste. Auf der Heimfahrt von Murten nach Courlevon fuhr ihm ein Lockvogel der Möffen so nah auf, dass es ihn sichtlich stresste. Zu Hause angekommen erhielt er Besuch von einem “Tierschutzberater” bezüglich der Grösse seines Biotops im Garten, mit der Bitte den Bakterienhaushalt in den Griff zu bekommen, ansonsten die Koi-Fische im nächsten Frühjahr abgezogen werden müssten. Zum Abschluss rief Grafs andere Tochter Nadja, sie habe eine Reifenpanne und bräuchte sofort seine Hilfe, da es kalt sei.

Gerade als Werner Graf von zuhause losfuhr, um noch einmal nach Murten zu fahren, wurde er am Ende der Quartierstrasse von den Möffe in Empfang genommen. Der Spass wurde aufgelöst und Werner Graf wirkte sichtlich erleichtert.

Die Göggimöffezunft gratuliert Werner Graf herzlich zum neuen Ehrentitel und freut sich, ihm den Möffe-Chäs anlässlich des Hilaris offiziell zu übergeben.