Möffechäs 2016

Möffe-Chäs 2016 geht an Beat Marthaler alias Dädu

Möffechäs 2016Wie jedes Jahr hat die Göggimöffezunft Murten auch dieses Jahr den traditionellen “Möffe-Chäs” verteilt. Am Freitag den 18. Dezember 2015 tappte Dädu in die Falle.

Der Möffe-Chäs ist eine Auszeichnung, die an aktive Fastnächtler oder an Personen geht, welche besondere Verdienste für die Murtner Fastnacht leisten oder geleistet haben und wird jährlich durch die Zunft der Göggimöffe verliehen. Auch dieses Jahr wurde eine würdige Person geehrt. Vor allem durch sein Engagement für die Fastnacht Murten, wie auch für die Stadt und die Region Murten, hat er sich einen Kultstatus errungen – wer kennt Dädu nicht!? Ohne ihn würden die Glocken des Berntors nicht jeden Tag so schön klingen und auch die Flip-Flop-Mode hätte den Weg nach Murten ohne ihn kaum geschafft. Dädu lebt Murten und so auch die Fastnacht Murten und profiliert sich als würdiger Möffe-Chäs-Träger.

Bevor Dädu den Möffe-Chäs in Empfang nehmen konnte, wurde er von den Möffen-Chäs-Initianten Stefanie Scherz und Michel Hediger gehörig durch den Kakao gezogen. Dazu benötigt es stets gute Lockvögel, welche wir in den Personen von Milca, Marta, Marc und Kusi gefunden haben. Eine Gruppe der Selecta Muntelier reservierte für den Freitag, 18.12.2015 eine Führung im Berntorturm mit anschliessendem Apéro. Damit Dädu aber so richtig in Stress versetzt wird, haben wir Möffen zum Apéro im Berntörli aufgerufen. Es wurde bestellt, umbestellt, im Weg gestanden, ja sogar Pizzas wurden ins Restaurant bestellt. Natürlich wurden dann bei Dädu Teller und Besteck verlangt. Auch an Musik fehlte es uns Gästen, aber nach langem Fordern und ein paar bösen Blicken von Dädu, wurde uns auch dieser Wunsch erfüllt. Während der Führung im Turm, rief ihn Marta dringendst nach unten, weil der Bierausschank plötzlich nicht mehr funktionierte. Doch wie durch Zauberhand lief alles wieder rund, als sich Dädu das leicht gereizt ansah. Danach ging es für ihn wieder in den Turm zur Führung. Der Höhepunkt erreichte das ganze Treiben, als die Gruppe nach der Führung vor leeren Apérogebäck-Schalen stand und sich bei Dädu lautstark beklagte. Der sehr gereizte Dädu fand schnell den Schuldigen und befahl ihm das konsumierte Apéro zu bezahlen und das Restaurant schnellstmöglich und auf Ewigkeit zu verlassen. Nachdem ein Arbeiter der Eisbahn Murten leere Gläser zum Ausleihen holte, wurde der Spass aufgelöst und Dädu war sichtlich erleichtert.

Die Göggimöffezunft gratuliert Dädu ganz herzlich zum neuen Ehrentitel und freut sich, ihm den Möffe-Chäs anlässlich des Hilaris offiziell zu übergeben.