Möffechäs 2012

Möffechäs 2012 geht an geht an Fritz Gaberell

Miggeli und Steffi (Initiatoren Möffe Chäs), Dän (Zunftmeister) und Fritz Gaberell (Möffe Chäs-Träger)

Miggeli und Steffi (Initiatoren Möffe Chäs), Dän (Zunftmeister) und Fritz Gaberell (Möffe Chäs-Träger)

Wie jedes Jahr hat die Göggimöffezunft Murten auch dieses Jahr den traditionellen “Möffe-Chäs” verteilt. Am Sonntag, 8. Januar 2012 tappte Fritz Gaberell in die Falle.
Der Möffe-Chäs ist eine Auszeichnung, die an aktive Fastnächtler oder an Personen geht, welche besondere Verdienste für die Murtner Fastnacht leisten oder geleistet haben und wird jährlich durch die Zunft der Göggimöffe verliehen. Auch dieses Jahr wurde eine würdige Person geehrt. Durch sein Engagement für die Murtner Fastnacht – drei Murtner Cliquen können in seinen Tabakscheunen die Umzugswägen bauen – profilierte sich Fritz Gaberell als würdiger Möffe-Chäs-Träger.
Bevor Gaberell den Möffe-Chäs erhielt, musste er Allerlei Schabernack über sich ergehen lassen. Im Urlaub in Südafrika erfuhr er durch unseren Lockvogel, Nini, dass in Altavilla ein neues Asylheim gebaut werden soll. Etwas genervt bemerkte er lediglich, dass er dieser Sache dann nach seiner Rückkehr genauer betrachten werde. Auf der Rückreise im Zug von Zürich nach Gümmenen, kam dann die Information, dass Reisende aus Zürich Kloten, ihr Gepäck auf Killerbienen untersuchen sollten. Es  habe einige Vorfälle bei Reisenden aus Afrika gegeben. Als Gaberells dann in Altavilla ankamen, schwirrten zwei Insektenfänger um das Haus und vor der Scheune von Gaberell vermassen als Architekten verkleidete Möffen, das Gebäude. Profilstangen standen bereits und auch ein Schild mit der Aufschrift “hier entsteht das neue Asylheim” (siehe Foto).
“Wir gratulieren Fritz Gaberell ganz herzlich zum neuen Ehrentitel und freuen uns schon riesig auf morgen Samstag (14. Januar), wo die offizielle Möffechäs-Übergabe anlässlich des Hilaris über die Bühne gehen wird”. so Miggeli weiter.